Gute Stoffe, gute Schnitte - und gute Stiche?

Seit mehr als 30 Jahren steht der Name Stoehr für nachhaltige Mode. Dass seine Designs nicht nur inspirieren, sondern auch mal ganz anders auf der Haut getragen werden können, beweisen eine junge Kundin und ihr Tätowierer in dieser von eyecatcher produzierten Kurzreportage.

 

Thumbnail von Kurzreportage: Foto des Original-Mantels neben Tattoo-Version plus Logo Thomas Maria Stoehr
Kurzreportage, 2:42 min.

Kurzreportage, 2:42 min.

Standbild aus Kurzreportage: Thomas Maria Stoehr in seinem Modeatelier

Thomas Maria Stoehr ist Modeschöpfer aus der Südpfalz. Sein Credo: „Mode ist für mich die Kunst, dem Menschen das zu geben, was ihn sicher und glücklich macht und seine Persönlichkeit unterstreicht.“ Jetzt reicht sein Handwerk sogar noch weiter. Das ehemalige Stoehr-Model Fynn Röller-Siedenburg, mittlerweile Tätowierer in Köln, ist derjenige, der Stoehrs Mode unter die Haut bringt.

 

Eine junge Tattoo-Liebhaberin fand Fynns Zeichnung eines aus Stoehrs Herbst-Winter Kollektion stammenden Mantels auf Instagram, verliebte sich sofort in die zeitlose Mischung aus modern und klassisch, und wollte sich das Designer-Kleidungsstück unbedingt tätowieren lassen.

 

Hautnah dabei

eyecatcher hat das einmalige Ereignis in einer Kurzreportage festgehalten. Im engen Kontakt mit unseren Kunden und Akteuren haben wir die Videoproduktion gemeinsam geplant, den Vorgang von Anfang bis Ende mit der Kamera begleitet, um schließlich in der Postproduktion einen adäquaten Beitrag aus diesem besonderen Moment zu machen.

Die zusätzliche Herausforderung: Das Tätowieren ist ein unwiederbringlicher Prozess und nichts kann nachträglich wiederholt werden.

 

Standbild aus Kurzreportage: Tätowierer bei der Arbeit

Storytelling statt Werbung

Die letztendlich entstandene Reportage kann als journalistische Beitragsform in verschiedenen Medien eingesetzt und verbreitet werden - unter anderem als Bereicherung eines informativen Artikels in einem hyperlokalen Onlineportal. Im Mittelpunkt steht hierbei nicht die Werbebotschaft, sondern eine authentische Geschichte, die dank des Mediums Film unvergesslich bleibt.



Blick zurück – Anregung für die Zukunft

Einige unserer Projekte, die wir im vergangenen Jahr zusammen mit unseren Kunden und Partnern realisiert haben, spiegeln sehr treffend unser Leistungsspektrum wider. Deshalb haben wir daraus eine kurze Showreel erstellt.

 

Bildkachel aus eyecatcher-Logo-Bildmarke und 3 Standbildern von eyecatcher-Projekten sowie dem Text 'Portfolio 2018'
Showreel 2018, 1:17 min.

Showreel 2018, 1:17 min.

Was wir durch vielfältige Formate möglich machten:

  • Filme für die Live-Kommunikation, sodass der Wissensdurst auf der MS Wissenschaft durch bildstarke Ausstellungsfilme gestillt werden konnte.
  • Jubiläumsfilme, die das Augenmerk nicht nur auf die Chronik des Heinz-Maier-Leibnitz Preises legen, sondern auch zeigen, wie der wissenschaftliche Nachwuchs ihn gewinnen kann.
  • Schulungsfilme, die jeden Anwendungsschritt der WELLMAXX-Beauty-Treatments detailliert schildern und dadurch nicht nur schulen, sondern in gekürzter Fassung auch als Präsentationsfilme für Kunden zum Einsatz kommen.
  • Sonderformate für Events – dieses Mal projiziert auf einer zwei Meter hohe Büste, die es der Healthcare-Agentur WE ermöglichte, „Patientenzentrierung“ hautnah erleben zu lassen.
  • Erklärvideos im Motion-Graphics-Stil wie bei Monafit, die Menschen zu ihrer Traumfigur verhelfen oder
  • Erklärvideos im Whiteboard-Stil, die zeigen, wie eine nachhaltige Energieversorgung für Häuslebauer kostengünstig möglich wird.
  • Event Dokumentationen, um Menschen miteinander zu vernetzen – teamstärkend und werbend – und das Ganze in kurzer Zeit.
  • Präsentationsvideos – informativ veranschaulicht und das sogar international, sodass eine revolutionäre Idee wie die VINN-App durch fremdsprachige Fassungen noch mehr Menschen erreichen kann.
  • Imagefilme, die es durch einen effizienten Umgang mit Kosten und Ressourcen ermöglichen, ein breites Spektrum von Produkten zu zeigen, und Altana als Unternehmen insgesamt zu repräsentieren.


Mehr vom Hühnchen - weniger Welthunger

Die Deutschen essen am liebsten nur das Brustfleisch vom Huhn, aber was passiert eigentlich mit dem Rest? Auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erklärt eyecatcher, wie unser Konsumverhalten die Welt beeinflusst und was man tun kann, um es zu verbessern.

Video-Thumbnail des Erklärvideos: Graph mit Kurvenverlauf Hähnchenkonsum von 1952 bis 2015. Davor rechts ein Mann mit gebratenem Hühnchen auf Tablett. Links oben: BMZ-Logo
Erklärvideo (Teil 1) - 1:17 Min.
"Hähnchenkonsum in Deutschland"

Erklärvideo (Teil 1) - 1:17 Min.
"Hähnchenkonsum in Deutschland"

Werbebanner: "EINEWELT ohne Hunger ist möglich", Veranstaltung des BMZ im Rahmen der Grünen Woche

Auf der Internationalen Grünen Woche, der weltweit größten Landwirtschafts- und Ernährungsmesse, macht das BMZ nicht nur auf Probleme aufmerksam, sondern bietet auch Lösungswege, die es jedem einfach und ohne Verzicht ermöglichen, sich unterstützend an dem Kampf gegen Hunger zu beteiligen.

Standbild des Erklärvideos: Weltkarte mit markierten Regionen USA, Brasilien, EU, Indien, VR China und gefrorene Hühnerteile mit Kühlketten-Symbol
Erklärvideo (Teil2) - 2:23 Min.
"Globaler Handel mit Hähnchenfleisch"

Erklärvideo (Teil2) - 2:23 Min.
"Globaler Handel mit Hähnchenfleisch"

Ganzes Huhn - in drei Teilen

Mit unserem dreiteiligen Erklärvideo zeigt das BMZ sowohl die Auswirkungen des Konsums und Handels von Hühnerfleisch, als auch die aktuelle Lage in Kamerun – einem Land, das als positives Beispiel gilt.

Mehr vom Huhn hilft auch mehr

Die Videos dienen der filmischen Begleitung der Aktion „Geh doch mal auf’s Ganze (Huhn!)“ und erläutern, was ein verantwortungsbewussterer Konsum von Hühnchenfleisch bringt, insbesondere für Afrika.

 

Standbild des Erklärvideos: Afrikanische Dorfhütte mit Bäuerin und freilaufenden Hühnern
Erklärvideo (Teil 3) - 3:58 Min.
"Aktuelle Situation in Kamerun"

Erklärvideo (Teil 3) - 3:58 Min.
"Aktuelle Situation in Kamerun"

eyecatcher produzierte die Erklärvideos von A bis Z – inklusive Drehbuch, Motion-Design, Animation und bot Beratung für den fremdsprachig untertitelten Einsatz auf Videoportalen. Zusätzlich zur 3-teiligen Eventfassung steht online eine Komplettfassung zur Verfügung, die mit optional anwählbaren englischen Untertiteln angeschaut werden kann.



Alles Gute für ein erfolgreiches neues Jahr! :)

Saisonale Grüße via Video verschicken

Die Zeiten der Flyer und Broschüren sind in den meisten Branchen vorbei. Wie kann man bestehende und zukünftige Kunden dennoch erreichen? Feste, Feiertage oder Firmen­jubileen bieten Anlässe, um mal wieder etwas von sich hören und sehen zu lassen. Wie so etwas aussehen kann, zeigen diese beiden eyecatcher-Grußvideos.

Splitscreen - links Neujahrsgrußbotschaft - rechts Weihnachtsgrußbotschaft

Video-Thumbnail von Videogrußbotschaft: Lichterkette, Aufschrift 2018, Texteinblendung: Wir wünschen ein fantastisches neues Jahr!

Videogrußbotschaft, 0:56 Min.

Grüße pur

In diesem Neujahrsvideo wird der Schwerpunkt auf das Visuelle gelegt. So funktioniert der Film auch ohne Ton, was bei der Betrachtung am Arbeitsplatz oder der Ansicht auf mobilen Endgeräten sehr entgegen kommt. Überraschen Sie Ihre Kunden, Partner und Mitarbeiter mit einer animierten Grußkarte!

Erfolge machen Mut, auch Ihren Kunden

In diesem atmosphärischen Film lässt sich der Weih­nachtsmann vor dem Kamin nieder und blättert in einer Zeitung, in der einige unserer erwähnenswertesten Projekte als Nachrichten stehen. So wird ein stumpfes Aneinanderreihen von Film­aus­schnitten vermieden und stattdessen eine kleine Geschichte erzählt.

 

Video-Thumbnail von Videogrußbotschaft: Weihnachtsmann lächelt in Kamera und hält ein Rotweinglas zuprostend ins Bild

Videogrußbotschaft, 1:45 Min.

Eine Geschichte, die visuell so anziehend ist, dass jeder sie sich bis zum Ende anschauen mag.

Denn auch ein Rückblick auf geleistete Arbeiten im vergangenen Jahr bietet sich für einen filmischen Gruß an. Abgeschlossene Projekte sind nicht „Schnee von gestern“, sondern sie zeigen, was Sie drauf haben.

 

Nutzen Sie Gelegenheiten, Ihr Licht unter dem Scheffel hervorzuholen. Schaffen Sie Vertrauen in Ihre Arbeiten, indem Sie sie einem größeren Publikum präsentieren.

 

-----------------------

In unseren Showreels der vergangenen Jahre haben wir unsere Arbeiten von einer bloßen Aneinanderreihung immer stärker visuell und/oder erzählerisch verknüpft. Ob uns das gelungen ist? Hier sind sie!

 



Spezialchemie im alltäglichen Leben

Tausende Tonnen Stahl pro Jahr sparen mit Hilfe spezieller Kronkorken-Dichtungen? Heizkosten um bis zu 20% senken durch wärmereflektierende Farbpigmente? Erstaunliche Fakten zusammen mit Bildern sympathischer Menschen bilden die Grundlage für den neuen Imagefilm von Altana.

 

Video-Thumbnail des Imagefilms: Bildmosaik aus 49 Einzelbildern
Imagefilm, 2:50 Min.

Imagefilm, 2:50 Min.

Lösungen und Mehrwert

Wie der Spezialchemie-Konzern Altana unsere Lebensqualität verbessert, ist im Alltag nicht sofort offensichtlich – doch egal ob Wandfarbe, Kosmetik oder Autolack: die Produkte des innovativen Unternehmens finden sich in fast allen Lebensbereichen. Um die Leistungen des global führenden Chemiespezialisten sichtbar zu machen, produzierte facts and fiction diesen „etwas anderen“ Imagefilm und betraute eyecatcher mit der Postproduktion.

 

Standbild des Imagefilms: Junger Mann hält sich zwei Kronkorken vor die Augen - darunter der Text 'ohne PVC'

Klassisches Format - zeitgemäße Umsetzung

Um modernen Sehgewohnheiten zu entsprechen, wurde der Imagefilm als Mix aus Werbespot und Feelgood-Web-Clip inszeniert. Eine positive, emotionale Musik mit vorwärtstreibenden Elementen unterstützt den rhythmusbetonten, musikclipartigen Schnitt. Dem Trend mobiler Ansicht (bei oft ausgeschaltetem Ton) kommen typografische Elemente anstelle eines Off-Sprechers entgegen.

Bilderwelten im Wechselspiel

Der visuelle Stil des Films vereint verschiedene, miteinander verschränkte Bilderwelten: zum einen atmosphärische Konsumenten-Szenen im Kontext des jeweiligen, dank Altana verbesserten, Produkts.

 

Die zweite Bilderwelt ist grafisch geprägt: Farbflächen leiten sich aus der Logo-Form und der Altana-Farbwelt ab und werden mit dreidimensionalen Produktformen wie z.B. Kronkorken oder lackierten Oberflächen kombiniert.

 

Standbild des Imagefilms: 3D-Kronkorken rechts neben Typo 'Unsere Dichtungsmassen für leichtere Kronkorken'

Standbild des Imagefilms: Zwei Mitarbeiter neben Kunden - darunter Typo 'Unsere Kunden und wir'

Das letzte Drittel des Films setzt sich mit Altanas Kooperationsmomenten und seinen Kunden auseinander; hier wird deutlich, wie eng gemeinschaftliche Forschungswege beschritten werden.

 

Ressourcenschonende Rundumbearbeitung

Vom Schnitt, Color Matching über Retusche und Motion Design bis hin zu den 2D/3D Animationen führte eyecatcher die komplette Postproduktion durch.

Hier spielte Effizienz eine besondere Rolle: Statt verschwenderisch mit mehreren Autos zu drehen und eine ganze Reihe von Wänden zu bemalen, entstand die im Film zu sehende Farbenvielfalt in der Nachbearbeitung bei eyecatcher.

Standbild des Imagefilms: Bildmosaik, dazwischen Typo 'Bessere Produkte - verantwortliches Handeln'

Dadurch konnte das breite Spektrum der Altana-Produkte so kosten- und ressourcensparend wie möglich präsentiert werden.



Rubriken

 

 

Blog abonnieren

Bei Xing:

Bei linkedin: