„Wir machen eLearning erfahrbar“

„Wir machen eLearning erfahrbar“

Unter diesem Motto hat uns die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beauftragt, eine Medien-Station zu erstellen, auf der man mit Filmen interaktiv in Kontakt treten kann. Sie zeigt, wie neue Medien die globale Zusammenarbeit revolutionieren.

 

Collage 10 unterschiedliche Menschen unterschiedliche Hautfarben giz Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Aufgabe

Eine mediale Installation soll für Außenstehende veranschaulichen, wie sich kollaboratives eLearning anfühlt, in dem die Zusammenarbeit über kulturelle und Ländergrenzen hinweg simuliert wird.

Collage Do you have something to share? Click! 10 verschiedene Menschen aus 10 verschiedenen Ländern

Story

Eine Gruppe von 10 Menschen aus 10 Ländern der Erde nutzt digitale Medien und teilt ihr Wissen in einer Art virtuellem Arbeitsraum. Der Betrachter beobachtet sie und kann an der Station über eine Webcam der Gruppe beitreten und mit ihr interagieren.

 

Umsetzung

Wir haben für die komplette Installation und die darin enthaltenen Filme das Drehbuch erstellt und Darsteller für zehn unterschiedlichste Orte der Welt gecastet. Ob wir tatsächlich auch auf fünf verschiedenen Kontinenten gedreht haben? Natürlich nicht. Umso spannender war es für uns, neben dem Casting auch das Location-Scouting und die Ausstattung so aufeinander abzustimmen, dass wir die Story glaubhaft in Szene setzen konnten.

Nach den aufwändigen Dreharbeiten waren wir dann auch für den Schnitt, das Motion Design, die Programmierung der interaktiven Lernstation und auch die Abstimmung mit der Hardware zuständig.

Teaser

Der 4-minütige Teaser, der auch online verwendet werden kann, vermittelt einen Eindruck davon, was tatsächlich bereits geschieht: Menschen unterschiedlicher Ethnien, Sprachen und Heimatländer lernen gemeinsam, obwohl sie sich auf unterschiedlichen Kontinenten befinden.



Geschaut wird, was auf den Tisch kommt!

Viele posten ihr Essen bei Facebook – dem möchten wir in nichts nachstehen. Auch wir haben verschiedene Film­speisen auf Tellern angerichtet. Sie stehen im Deutschen Museum München. Und weil sie offenbar so gut „schmecken“, sogar 8 Monate länger als geplant.

 

Standbild: Erklärvideo im Medientisch

Erklärvideo-Highlights, 1:15 Min.

Die Sonderausstellung „Willkommen im Anthropozän“ geht ungewöhnliche Wege, um den Besuchern das neue Erdzeitalter nahezubringen. Da finden sich in Supermarkt-Einkaufswagen plötzlich Pflanzenbeete und unweit eines gehäkelten Korallenriffs können die Besucher eine Origami-Blumenwiese mit ihren zu Papier gebrachten Gedanken erweitern.

Überall gibt es etwas zu sehen, zu hören, zu betasten und zu bestaunen.

Tisch mit

Bildgalerie - 4 Fotos

Mit originellen Exponaten, z.B. einem großen Tisch mit „Medientellern“ und unseren Erklärfilmen zum Thema Ernährung, haben es die Aussteller geschafft, für ein wissenschaftliches Thema so viele Menschen zu begeistern, dass die Besucherzahlen einfach nicht abreißen.

Unser Film zeigt ein Best-of der insgesamt 6 Tellerfilme (Klick auf Playbutton im Bild am Anfang des Beitrags).

 

Aufgrund des großen Erfolges wurde die über ein Jahr laufende Sonderausstellung um acht weitere Monate verlängert.

 

-----------------------

Außer der Bespielung des Medientischs haben wir noch viele andere Filme für die Ausstellung realisiert.



Medien realisieren - die Welt kennen lernen

Wer hätte gedacht, dass...

• Kasachstan das Ursprungsland aller weltweit angebauten Äpfel ist?

• vergorene Pferdemilch ein Nationalgetränk sein kann?

• Heuschreckenplagen auch ohne Masseneinsatz von Pestiziden wirksam bekämpft werden können?

Winner 2015 galaxy awards Logo
Logo ClassExpo Pavillion Heritage Awards

Dies und vieles mehr haben wir durch unsere Arbeit für die Expo-Pavillons von Monaco und Kasachstan in den letzten Monaten gelernt, denn wir durften Filme in über 9 verschiedenen Genres im Auftrag der ausführenden Agentur facts and fiction beisteuern.

 

Die beiden Pavillons haben zahlreiche Preise gewonnen – das freut uns sehr!

Um nicht den Überblick zu verlieren, haben wir eine Liste mit allen Auszeichnungen erstellt:

 

- 3 Galaxy Awards (inkl. Grand Award) New York

- Class Expo Pavillon Heritage Gold Award

- 2 FAMAB Awards

- 2 EXHIBITOR Magazine's Expo 2015 Awards

- 2 B.I.E. (Bureau International des Expositions) Awards

- German Design Award: Special Mention

- EuBea Festival: Shortlist

- CommAwards: Shortlist

Famab Award 2015 Logo
German Design Award 2016 Logo
Exhibitor Expo 2015 Awards Editor's Choice Logo

 

-----------------------

Schon bei der letzten expo erntete der Deutsche Pavillon, für den wir etliche Filme realisierten, jede Menge Preise.



Was kann eine Medienproduktion für die expo 2015 beitragen?

Was kann eine Medienproduktion dazu beitragen?

Natürlich jede Menge interaktiv abrufbare Infofilme zum diesmaligen Thema: "Feeding the Planet, Energy for Life“.

Aber eyecatcher kann noch viel viel mehr. Denn diesmal mussten gleich zwei Länderpavillons mit bewegten Bildern versorgt werden...

Doku, 3 Min.

 

Unter der Gesamtleitung und im Auftrag von facts and fiction realisierten wir für die Pavillons von Monaco und Kasachstan Filme und Anwendungen unterschiedlichster Genres:

 

Für die Vorproduktions-Stufe

Präsentation

Als ersten Schritt programmierte eyecatcher eine automatisch ablaufende, multimediale PDF-Präsentation. Vom Casting des russischen Sprechers bis zum integrierten Film: eyecatcher sorgte dafür, dass sich die Bilder auf jedem erdenklichen PC bewegten.

 

Previsualisierung

In der weiteren Planungsphase verband eyecatcher Illustrationen, Fotos und 3D-Animationen zu einem virtuellen Gang durch den kompletten kasachischen Pavillon.

Unser 15-minütiger Film veranschaulichte das, was Pläne, Skizzen und Beschreibungen nicht vermochten: das hautnahe Erlebnis in einem expo-Pavillon, als er nur in den Köpfen der Planer existierte.

 

Doku Testaufbau

Ein weiterer Film dokumentierte die erfolgreichen Tests des „Dynamic Cinema“, einer in dieser Form neuartigen beweglichen Zuschauerplattform.

Und half somit, den weit entfernten Kunden an den aktuellen Entwicklungen teilhaben zu lassen.

Für die Ausstellung selbst

Logo Animation

Detaillierte Handbücher sorgen zwar für ein einheitliches Design bei Print und online.

Doch sie denken fast nie an eine Umsetzung in bewegte Bilder und unterschiedliche Monitorformate.

Wir finden Lösungen.

Bild-Collage mit eyecatcher Geschäftsführer Richard Klein bei Expo Milano 2015 und 30 Standbildern aus Case-Video

Einlass-Countdown

Damit selbst der Wartebereich stylisch und informativ wird: aus Sicherheitshinweisen, einer ablaufenden Uhr und den Design-Elementen des Ausstellungsraums gestalteten wir eine 3minütige Animation.

 

Multiscreenshow

Auf drei großformatigen Projektionsflächen haben wir eine Sandmalerei-Live-Sequenz mit Animationen, Typographie, und den schönsten Filmsequenzen aus Kasachstan zu einer 5minütigen Show verwoben.

 

Infofilme mit Erklärgrafik

Ob auf einem „interaktivem Buch“ oder für Monitore in allen Größen und Formen - wir machen Information anschaulich und unterhaltsam.

 

Typo-Animation

Schnöde „Beschriftung“ im Infofilm zur nächsten Expo in Kasachstan wird mit eyecatcher zum Hingucker.

 

Screensaver mit Erklär-Animationen

Im monegassischen Pavillon zeigen unsere Animationen, wie die Hands-on-Exponate zu bedienen sind.

-----------------------

Der mehrfach ausgezeichnete Deutsche Pavillon auf der letzten expo gefiel den Komitees aus Monaco und Kasachstan so gut, dass sie das gleiche Kernteam mit der Gestaltung ihrer Pavillons auf der aktuellen expo in Mailand beauftragten.



Willkommen im Anthropozän

Unsere Filme zur Sonderausstellung zeigen überwiegend die Auswirkungen des Anthropozäns auf Mensch und Umwelt (wie der Film über technische Systeme).
Aber was ist eigentlich dieses Anthropozän? Auch dazu gibt es zwei interessante Erklärvideos. Auch von uns.
Standbild des Erklärvideos: Protagonistin in 2 Alltagssituationen (Bett und Küche), sowie Illustration 3,7 Mio. eMails pro Sekunde weltweit

Erklärvideo "Technische Systeme", 2 Min.

Standbild aus Animationsfilm: Bild-Collage mit den Motiven Höhlenmalerei, Sanduhr, Kompass und Landkarte

Animationsfilm, Compositing-Stil, 4:35 Min.

Auf einem Wissenschaftskongress im Jahr 2000 ruft der Geologe und Nobelpreisträger Paul Cruzen ein neues Erdzeitalter aus.
Das seit Ende der letzten Eiszeit vor 11.700 Jahren andauernde Holozän soll abgelöst werden durch eine neue Epoche: Das Anthropozän. Das Erdzeitalter des Menschen.
 
Viele Wissenschaftler nutzen das Wort "Anthropozän" in ihren Veröffentlichungen bereits so, als wäre es die offizielle Bezeichnung unserer Zeit. Doch ob das Anthropozän künftig in Geologie- und Schulbüchern stehen wird, entscheidet die Internationale Kommission für Stratigraphie erst in den kommenden Jahren.

Bis dahin zeigt eine große Sonderausstellung im Deutschen Museum München die vielfältigen Aspekte unseres Menschenzeitalters.

eyecatcher war für die umfangreiche Medienproduktion der Ausstellung zuständig und hat u.a. diese beiden Filme erstellt, die als hilfreiche Einführung ins Thema dienen.

Standbild aus Erklärvideo: 3 gezeichnete Forscher im Streitgespräch, Untertitel: Geologie des Anthropozäns

Erklärvideo, Legetrick-Stil, 5:00 Min.

-----------------------

Wie stark uns das Anthropozän fast ein halbes Jahr lang beschäftigt hat, zeigen unsere fünf kurzweiligen Dokus zur Medienproduktion der Ausstellung.



Sonderausstellung: Willkommen im Anthropozän

Sustainability? Just do it!

Als Medienmacher kennt man das: wie werde ich die Geister, die ich rief, wieder los?
Wenn man sich z.B. monatelang mit der Veränderung unseres Planeten beschäftigt und bei der Realisation von 70 Filmen zum Thema vieles über die Ursachen erfährt, dann kann man nicht einfach so weiter machen wie bisher.

Dokumentation, 2 Min.

 
Zwar ist die Reparatur vieler Geräte mittlerweile oft teurer, als sie durch neue zu ersetzen.
Doch wer kann noch bedenkenlos kaputte Produkte einfach wegwerfen, wenn er sich mit der weltweiten Müllsituation intensiv auseinander gesetzt hat?
 
Und so entstand das erste Repair Café in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.
Von uns initiiert.
Was das ist? Das erklärt der 5. und letzte Teil unserer Doku zur Sonderausstellung "Willkommen im Anthropozän" im Deutschen Museum München.
 
Einfach auf den Playbutton im Bild rechts oben klicken.

-----------------------

Was ist eigentlich dieses Anthropozän? Wer mehr über die Ausstellung erfahren will, klickt hier.



Sonderausstellung: Willkommen im Anthropozän

Erklärfilme sind beliebter denn je

Und das nicht ohne Grund: Informationen werden sinnlicher erfasst, denn Filme wirken emotional.
Aber wie entsteht eigentlich so ein Erklärfilm? Wie viele Personen sind daran beteiligt?

Dokumentation, 2 Min.

 
Wissenschaftliche Studien belegen: Wissen, das man sich durch Visuelles aneignet, prägt sich besser ein und bleibt dadurch länger hängen. Vom Spaß-Faktor beim Anschauen und Lernen ganz zu schweigen.
 
Der 4. Teil unseres Making-of über die Sonderausstellung "Willkommen im Anthropozän“ gibt in rund zwei Minuten einen Überblick über den typischen Entstehungsprozess eines Erklärfilms.
 
Einfach auf den Playbutton im Bild rechts oben klicken.

-----------------------

Und wer sich jetzt den in der Doku erwähnten Erklärfilm "Technische Systeme“ komplett anschauen möchte, klickt bitte hier.



Sonderausstellung: Willkommen im Anthropozän

Komplex - komplexer - eyecatcher

Was macht man, wenn Filme professionell gedreht und geschnitten werden sollen?
Man beauftragt eine Medienproduktion.
 
Aber was macht man, ...

Dokumentation, 1:50 Min.

 
...wenn ganz ganz viele Filme auf inhaltlich hohem Niveau, mit-entwickelt, recherchiert, gestaltet, geschnitten, besprochen, mit Motion Graphics angereichert, animiert, übersetzt, und interaktiv funktionsfähig gemacht werden sollen?
 
Die Antwort liefert der 3. Teil unseres Making-of über die Sonderausstellung "Willkommen im Anthropozän“ (einfach auf den Playbutton im Bild rechts oben klicken).

-----------------------

Weit weniger Exponate, aber ein ähnlich interessantes Spektrum aus klassischem Schnitt, Erklärfilm und interaktiven Anwendungen erstellte eyecatcher für die Dauerausstellung "Mahnmal St. Nicolai" in Hamburg.



Auf dem „Tag des guten Lebens“ in Köln-Sülz

Praxistest: WDR-Reportage mit dem iPhone

Seit einigen Jahren verwenden wir bei ausgesuchten Projekten auch das iPhone als Kamera.

Von der Reportage für ein Online-Portal über Buchtrailer bis zu Employer-Branding-Videos - die Möglichkeiten sind vielfältig. Und wir sind längst nicht die Einzigen.

 

TV-Beitrag, 3:15 Min.

Beim Sundance-Filmfestival sorgte ein ausschließlich auf dem iPhone gedrehter Spielfilm für Furore, und die Nobel-Automarke Bentley drehte einen Werbespot mit dem iPhone.

Warum nicht auch bei einer Reportage für den zweitgrößten Fernsehsender Europas einfach mal ein iPhone als einzige Kamera verwenden?

 

Behind the Scenes Making Of Medienproduktion Videoproduktion Stativ Mikrofon Kameramann iPhone Kamera

Die WDR-Redakteurin Judith Levold wagte den Vorstoß und beauftragte uns als Ein-Mann-iPhone-Kamerateam für ei­nen Bericht über den „Tag des guten Lebens“ in Köln-Sülz.

Mit super-kompaktem Einbeinstativ, Sennheiser-Mikro und LED-Leuchte war bei dem gut besuchten Stadtteilfest kein Winkel zu eng, um über die vielfältigen Aktionen und Nachhaltigkeitsprojekte der Veranstalter zu berichten.

 

Natürlich war ein wenig Umgewöhnung nötig

In Ermangelung eines optischen Zooms greifen wir auf die Festbrennweite des internen Objektivs sowie auf zwei Vorsatzlinsen (Weitwinkel und Tele) zurück oder müssen entsprechend nah rangehen. Aber wer braucht schon ständiges Herumgezoome? Das sollte ausschließlich Spaghetti-Western vorbehalten bleiben!

 

Trotz des schlechten Wetters trugen die guten Dreh­be­ding­ung­en und unsere lang­jährige Erfahrung dazu bei, in der aktuellen Bericht­er­stattung mit dem iPhone als Kamera eine echte Alternative zu bieten.

 

Ein Klick auf den Play-Button im Bild ganz oben führt zum WDR-Beitrag.

 

Gestalte deine Stadt #tdgl2015 Hund Fahrrad Straße Freiraum Plakat Köln

Bildergalerie (8 Standbilder)

Und hier unsere Stichpunktliste zum Thema "iPhone als Kamera":

Die wichtigsten Voraussetzungen

- gute Lichtbedingungen

- professionelles Zubehör (Cage, Stativ, Vorsatzlinsen, Mikro, Licht)

- jede Kamera ist nur so gut, wie der, der sie bedient

 

Vorteile

- Kompaktheit: Filmen auf engstem Raum

- dezente Kamerapräsenz: erregt wenig Aufsehen in heiklen Situationen

- kostensparend: vor allem, wenn man das Smartphone "sowieso" besitzt

- Guerilla-Projekte: man traut ihr keine Profiqualität zu

 

Schwierig wird’s

- bei extrem harten Kontrasten

- im Lowlightbereich

- bei Motiven, die die Bildkomprimierung stark beanspruchen, z.B. kleinteilige bewegliche

organische Strukturen wie wehende Baumkronen

 

Bevorzugte Einsatzmöglichkeiten

- als Low- oder No-Budgetkamera bei nicht-kommerziellen Projekten

- als Making-of Kamera

- als Kamera bei Trainings

- als zusätzliche Kamera

 

Weiterführende Links

USA Today: Shot on an iPhone: ads and movies

Filming "Tangerine": Making the most of an iPhone

 

-----------------------

EIne Sammlung unserer Projekte, die wir komplett oder in Teilen mit dem iPhone gedreht haben, sind in dieser Youtube-Playlist zu finden.