eyecatchers interaktive DVD im „Alkohol-Parcours“

Dauerbrenner gegen Branntwein-Gefahren

Animiert, programmiert & aktualisiert

Alkopops „für den großen Bruder“ vom Kiosk, Wodka in Fantaflaschen beim Festival – wie sie Alkohol konsumieren und anschließend die Sau rauslassen können, wissen Jugendliche ziemlich genau. Inwiefern ihr Handeln strafrechtlich relevant ist, wissen sie oft nicht.

 

Standbild aus Erklärvideo: Eltern finden Sohn nach Party betrunken in Wohnung

Erklärvideo, 1:45 min.

Kompetenzen für ein suchtfreies Leben - die g!nko Stiftung für Prävention hilft dabei, sie zu entwickeln. In Kindertagesstätten, Schulen, Familienbildung, Betrieben, der beruflichen Aus- und Weiterbildung ist sie tätig, entwickelt Konzepte und Materialien und berät auch individuell.

 

Interaktives Erklärvideo im Praxiseinsatz

Nüchtern betrachtet

An insgesamt fünf Stationen des von g!nko entwickelten ALK-Parcours lernen die Schülerinnen und Schüler spielerisch Wissenswertes über Alkohol und seine Wirkungen. Sie können sich aktiv beteiligen und erfahren etwas über die Gefahren des frühen und übermäßigen Alkoholkonsums.

 

Alles was recht ist

Gleich an der ersten Station erfahren die Jugendlichen Fakten zu den Themen Jugendschutzgesetz, Aufsichtspflicht und Straßenverkehrsordnung. Darf ein 15jähriger auf seiner Party Alkohol ausschenken? Und wer zahlt den Autolack, den ein 16jähriger Partygast eingeritzt hat? Hier können auch Erwachsene etwas dazu lernen.

 

Interaktives Erklärvideo im Praxiseinsatz

Fotos: © g!nko Stiftung

Standbild aus Erklärvideo: Jugendliche bei Trinkgelage

Die DVD startet mit einer unterhaltsamen Animation im Animatic-Stil (-> Play-Button ganz oben). Im Anschluss gibt es - nur auf der DVD - ein interaktives Quiz mit Multiple-Choice-Fragen. Komplett realisiert von eyecatcher.

 

 

Dauerbrenner gegen Branntwein-Gefahren

Unsere Präventions-DVD ist schon seit einigen Jahren im Einsatz und erreicht jährlich viele tausende Jugendliche in ganz NRW. Aufgrund neuer Erfahrungen im Praxiseinsatz wurde ein Update nötig. eyecatcher brachte die Fragen und Antworten auf den neusten Stand, implementierte ein jugendgerechteres Wording und programmierte ein strafferes Timing für den Quiz.

 

-----------------------

Dass das "Animatic" eine Erklärvideo-Art ist und welche weiteren beliebten Arten es gibt, zeigen wir in unserer eyecademy.



Schwimmende Ausstellung mit eyecatcher-Videos in 70 Häfen

Die MS Wissenschaft ist wieder unterwegs

Traumschiff für Bildungsdurstige

Als „schwimmende Wanderausstellung“ gibt die MS Wissenschaft den entlang deutscher Flüsse lebenden Men­schen einen Einblick in die hiesige Wissen­schafts­landschaft. eyecatcher war mit der Realisation von 16 Filmen und inter­aktiven Anwendungen an drei Stationen betraut.

 

Video-Thumbnail des Case-Videos: MS Wissenschaft im Hafen Köln Deutz

Case-Video, 2:32 Min.

Als Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die MS Wissenschaft auf Tour und macht in über 70 Binnenhäfen Halt. Sie lädt ein zu einer Expedition in die faszinierende Welt unter Wasser.

Die 600 m² große Ausstellungsfläche im Frachtraum beherbergt zahlreiche Exponate, Filme und interaktive Elemente - Ausprobieren und Mitforschen ist ausdrücklich erwünscht.  

Diesmal geht es um Vergangenheit und Zukunft der Ozeane, ihre Bedeutung für den Menschen, die Erforschung und den Schutz dieses größten und artenreichsten Lebensraums der Erde.

krafthaus, das Atelier von facts and fiction war für die komplette Ausstellungskonzeption zuständig. Der oben eingebettete Film zeigt die eyecatcher-Leistungen in bewegten Bildern.

 

Hightech-Labore auf hoher See

Bereits am Eingang der Ausstellung kann der Besucher spielerisch, durch das Aufziehen von Schubladen und dem damit verbundenen Erscheinen kleiner Schiffsmodelle, Filme zu den deutschen Forschungschiffen aktivieren.

Standbild des Case-Videos: Forschungssonde wird seitlich des Schiffes FS Heincke aus dem Wasser gezogen

Die von eyecatcher gestalteten und umgesetzten Filme enthalten neben der Verortung durch eine Welt­karten­animation vor allem atmosphärische Bilder der je­wei­ligen Schiffe, um einen Eindruck zu vermitteln, wie Tausende Kilometer vom Festland entfernt nach den Millionen von noch unentdeckten Lebewesen im Meer geforscht wird.

 

Was erzählen uns Bilder und Karten über das Meer?

Die Architektur von Hafenstädten und die Bildgeschichte des Meeres vom Mittelalter bis in die Gegenwart sind ein wichtiger Forschungsschwerpunkt am Kunsthistorischen Institut in Florenz (Max-Planck-Institut).

An zwei Touchscreens können die Ausstellungsbesucher interaktive Präsentationen mit historischen und künst­ler­ischen Aspekten des Themas abrufen. eyecatcher war dabei für die komplette Gestaltung und Pro­gram­mie­rung der modifizierten iPads zuständig.

 

Standbild des Case-Videos: Finger eines Ausstellungs-Besuchers tippt auf Touchscreen

Standbild des Case-Videos: Satelliten Bild von Australien mit überlagerter Grafik "Meeresschutzgebiete um Australien"

Du und das Meer

Wir gewinnen aus ihnen Lebensmittel, Medizin, Erdöl und viele weitere Rohstoffe. Gleichzeitig machen wir die Ozeane mit Abwässern, Verpackungsmüll und Schadstoffen zu einer gigantischen Müllhalde. Mit unserem Tun schaden wir nicht nur dem Meer, wir setzen auch viele Dinge aufs Spiel, die für unser aller Leben wichtig sind.

In den von eyecatcher realisierten Filmen werden die einzelnen Themen (z.B. die Übersäuerung der Ozeane) als grafische Animation eingeführt und anschließend die Herausforderungen und Lösungsansätze in bildstarken Szenen und Texteinblendungen dargestellt.

 

-----------------------

Mit noch mehr Meeres-Impressionen war eyecatcher bei der expo in Südkorea am Start.



Grenzenloses Lernen – die eyecatcher Medienstation

„Wir machen eLearning erfahrbar“

„Wir machen eLearning erfahrbar“

Unter diesem Motto hat uns die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beauftragt, eine Medien-Station zu erstellen, auf der man mit Filmen interaktiv in Kontakt treten kann. Sie zeigt, wie neue Medien die globale Zusammenarbeit revolutionieren.

 

Collage 10 unterschiedliche Menschen unterschiedliche Hautfarben giz Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Aufgabe

Eine mediale Installation soll für Außenstehende veranschaulichen, wie sich kollaboratives eLearning anfühlt, in dem die Zusammenarbeit über kulturelle und Ländergrenzen hinweg simuliert wird.

Collage Do you have something to share? Click! 10 verschiedene Menschen aus 10 verschiedenen Ländern

Story

Eine Gruppe von 10 Menschen aus 10 Ländern der Erde nutzt digitale Medien und teilt ihr Wissen in einer Art virtuellem Arbeitsraum. Der Betrachter beobachtet sie und kann an der Station über eine Webcam der Gruppe beitreten und mit ihr interagieren.

 

Umsetzung

Wir haben für die komplette Installation und die darin enthaltenen Filme das Drehbuch erstellt und Darsteller für zehn unterschiedlichste Orte der Welt gecastet. Ob wir tatsächlich auch auf fünf verschiedenen Kontinenten gedreht haben? Natürlich nicht. Umso spannender war es für uns, neben dem Casting auch das Location-Scouting und die Ausstattung so aufeinander abzustimmen, dass wir die Story glaubhaft in Szene setzen konnten.

Nach den aufwändigen Dreharbeiten waren wir dann auch für den Schnitt, das Motion Design, die Programmierung der interaktiven Lernstation und auch die Abstimmung mit der Hardware zuständig.

Teaser

Der 4-minütige Teaser, der auch online verwendet werden kann, vermittelt einen Eindruck davon, was tatsächlich bereits geschieht: Menschen unterschiedlicher Ethnien, Sprachen und Heimatländer lernen gemeinsam, obwohl sie sich auf unterschiedlichen Kontinenten befinden.



DVD Authoring für Top-Fotofachzeitschrift

Die Medienprofis für ProfiFoto

Im Auftrag von ProfiFoto, Deutschlands Premiumzeitschrift für professionelle Fotografen, erstellte eyecatcher eine faszinierende Bonus-DVD:

Cover der Zeitschrift "Profifoto" mit Bonus-DVD

"Chasing the light" - Fotograf und Filmemacher Florian Schulz zeigt bei seinem Alaska-Trip mit grandiosen Aufnahmen, was mit der neuen Nikon D600 sowohl fotografisch als auch filmisch alles möglich ist.

eyecatcher war dabei von der High-End-Normwandlung der Filme von 30 zu 25 Frames/Sek. über die Menü-Programmierung (Authoring) bis zum Mastering der DVD zuständig.