Videoproduktion im Sonderformat „Kopf“

Statt Patientenzentrum: Der Patient im Zentrum

eyecatcher gibt Büste ein Gesicht

Formatvielfalt heißt bei uns nicht nur HD oder 4k. Wir produzieren Videos auch für 30 Meter breite LED-Screens, verwinkelte Leinwände, runde Flächen oder Autos. Warum nicht mal für das Gesicht einer zwei Meter hohen Büste?

 

Video-Thumbnail des Erklärvideos: Projektion einer Patientin auf Büstenkopf

Case-Video, 1:56 Min.

Der Patient im Zentrum

Patienten sind heute besser informiert, en­ga­gierter und treten zunehmend als eigen­ständige Akteure im Gesundheitswesen auf. Patientenzentrierung bedeutet für die for­schenden Pharma-Unternehmen, die Wün­sche und Bedürfnisse von Patienten sowie ihrer Angehörigen in den Mittelpunkt des eigenen Handelns zu stellen.

 

Standbild des Case-Videos: 5 Begriffe herkömmlicher Event-Inhalte wie 'Powerpoint?' werden nacheinander durchgestrichen

Die Herausforderung

Wie kann die neue Business-Unit eines in­ter­na­tionalen Health­care-Unternehmens den 250 Kolleginnen und Kol­le­gen auf ihrer Jahres­tagung erklären, was gelebte Pa­tien­ten­zen­trierung bedeutet? Bewegend, mit inno­va­tiver Tech­nik und vor allem: ohne PowerPoint!

 

Die Lösung

Wir bringen eine Patientin auf die Bühne. Digital.

Das war die selbst gestellte Aufgabe der Healthcare-Agen­tur WE, die für die Konzeption und Gesamtleitung der Büsten-Inszenierung verantwortlich war.

 

Standbild des Case-Videos: Montage einer digitalen Gitter-Simulation des Büstenkopfs auf der Bühne

Standbild des Case-Videos: Browser-Screenshot mit Protagonistin auf Casting-Webseite

Und für uns, die wir zuständig waren für:

  • Casting
  • Dreharbeiten inkl. Studio, Team und Regie
  • Aufbereitung des Rohmaterials für die Projektion

Viele Beteiligte – wenig Zeit

Aus Sicht der Agentur waren es vom ersten Briefing bis zur fertigen Präsentation knapp vier Wochen. Durch Abstimmungsrunden, Dienst­leister-Recherchen und Frei­gabe­schlei­fen waren für die eigentliche Produktion letzt­lich nur noch sieben Tage Zeit.

Sieben war zugleich auch die Zahl der ver­schiedenen Unternehmen und Dienst­leister, die miteinander koordiniert werden mussten.

Agentur in München, Büstenbau in Wien, Video­produktion in Köln und Veranstaltung in Berlin: für das reibungslose Zusammenspiel bei diesem straffen Zeitplan waren nur echte Profis gefragt.

Produktion Hand in Hand

Nach der Konzeption und der Erstellung der zu sprech­en­den Texte erfolgte zunächst das Casting einer glaub­wür­digen Darstellerin als Krebs­patientin.

Darauf folgten die Dreharbeiten im Studio. Ein au­then­tisches Mienenspiel bei größtmöglicher Regungs­losig­keit des Kopfes war hier die be­son­dere Herausforderung.

Standbild des Case-Videos: Die Darstellerin bei den Dreharbeiten im Studio mit Kopfhalterung

Anschließend wurde das Video-Material digital stabilisiert und für die Projektion aufbereitet.

Parallel dazu sorgte ein anderer Dienstleister für die Produktion der Büste. 50 Kilogramm Styropor wurden auf eine Höhe von rund 2 Metern gefräst und schließlich mit einer spe­zi­ellen projektions-freundlichen Be­schich­tung versiegelt.

Standbild des Case-Videos: Bühnensituation mit insertierten Zitaten 'Ich musste mich danach erstmal sammeln', 'Bewegend!'

It’s Showtime

Nun spricht die Patientin über ihre Ängste und Be­dürf­nisse. Das Team der Business Unit Onko­logie antwortet live durch Re­prä­sen­tanten der verschiedenen Ab­tei­lungen, wie es diesen Bedürfnissen und Wünschen in ihrer täglichen Arbeit Rechnung trägt.

 

„Unser Auftritt hat alle bewegt“, erzählt Mar­ke­ting­leiter Christopher Wiegand. „Ich bin da­nach immer wieder von Kol­le­gen darauf an­ge­sprochen worden. Die Onkologie ist im Hin­blick auf die Schwere der Erkrankung ein ganz be­son­derer Bereich. Und das haben wir mit unserem Auftritt ein­drucks­voll den Kol­legen nähergebracht.“

 

Fazit: Die Büste hat ein zentrales Thema der Business-Unit – die gelebte Patien­ten­zen­trie­rung – eindrucksvoll in Szene gesetzt und geht nun für eine Reihe weiterer Ver­an­stal­tung­en auf die Reise durch Deutschland.

-----------------------

Hier weitere Projekte, bei denen eyecatcher Son­der­formate für die Live-Kommunikation rea­li­siert hat.



Eventeinspielfilm im Riesenformat

Nach L und XXL kommt XXXL

Zum diesjährigen Stockholders' Meeting der Bayer AG gibts den bei eyecatcher realisierten und mehrfach preisgekrönten Film „Unser Beitrag für ein besseres Leben“ in aktualisierter und nochmals vergrößerter Fassung.

Eventeinspielfilm, 4.5fach HD, 4 Min.

 

Nach dem Sonderformat für die 150-Jahrfeier erforderte die extrem breite Bühne der Jahreshauptversammlung eine Fassung in 8544 Pixeln Breite. Auch eine 16:9-Fassung für TV und Internet wurde benötigt. eyecatcher macht's möglich.

3 Standbilder aus Event-Einspielfilm: Film in drei verschiedenen Formaten

Die obige Doku zeigt das Originalformat der 150-Jahrfeier.

Der Film errang zahlreiche Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben.



SIG Combibloc - Medieninszenierung auf der Messe

Alles fließt... auf 30 Metern

"Fill the difference - Feel the difference“ lautet das Motto, unter dem sich SIG Combibloc (direkter Mitbewerber von Tetra Pak) auf der 'Anuga FoodTec' präsentiert.
Im Auftrag der Agentur Concept 26 produzierte eyecatcher die Medialisierung der Außenfassade des kompletten Messestandes.

Case-Video, 3:46 Min.

 

Auf zwei LED-Videoscreens von 15 und 30 Metern Länge erleben die Besucher eine Verbindung aus Atmosphäre und Information.
Emotionale Bilder vom Ursprung der Lebensmittel, verwoben mit den Formen möglicher Packungsvarianten, lassen die Ästhetik des maschinellen Abfüllens spürbar werden.

 

2 Standbilder aus Messedoku: Links: 3 Ansichten vom Messevideo, Rechts: LED-Videoband auf Messefassade und SIG Logo

Anschließend ließ die Agentur den kompletten Messeauftritt filmisch dokumentieren.
Natürlich alles von eyecatcher.



eyecatcher hüllt Lexus ein

...und macht Auto zur Leinwand

Auch dieses Mal hatte Lexus wieder einen eyecatcher am Start, um seinen Händlern europaweit die Vorzüge des neuen RX450h nahe zu bringen:

Sowohl die 30qm große Leinwand als auch ein davor platziertes Auto wurden zur Projektionsfläche einer Multiscreen-Show der besonderen Art.

 

Medieninstallation, 5 Min.

Das schräge Sonderformat der Leinwand und die Projektionstechnik "Pandora's Box", die die Form des Autos miteinbezieht, stellte eine Herausforderung dar, die eyecatcher von der Konzeption bis zur Umsetzung kreativ und zuverlässig meisterte.

2 Standbilder aus Videodoku: Links: Lexus Auto Präsentation, Rechts: Publikum mit Kopfhörern

Das beeindruckende Ergebnis fand den Beifall des Kunden und der insgesamt über 3.000 Zuschauer.