eyecatcher auf der Weltausstellung, Teil 4

Energie der Zukunft - Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit

Nach Hannover, Yeosu und Mailand...

...fand „unsere“ vierte Expo vom 10. Juni bis 10. September 2017 in der kasachischen Hauptstadt Astana statt. Bereits im Vorfeld waren wir mit diesem Promotion-Trailer für das Organisationskomitee am Start. Und es sollte längst nicht der letzte Film für die expo 2017 gewesen sein...

 

Video-Thumbnail des Promotrailers: Bildkachel mit kasachischen Menschen und dem Text Expo 2017 Legacy

Promotrailer, 4:23 Min.

Energie der Zukunft - Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit

Bildergalerie: 9 Standbilder der Pavillons von Aserbaidschan und Total

Bildergalerie © facts and fiction

So die Themenvorgabe und das Motto, unter dem die erste Weltausstellung in Zentralasien stand. Im Auftrag der Agentur facts and fiction war eyecatcher zum nunmehr vierten Mal an der Medialisierung von expo-Pavillons beteiligt.

Dieses Mal ging es um die Pavillons für das Land Aserbaidschan und das Energieunternehmen Total. eyecatcher hat für beide Pavillons den überwiegenden Teil der Bewegtbild-Exponate realisiert.

 

Darunter:

  • Mood-Loops zu landestypischen Themen wie Ernährung, Musik und Architektur
  • Infofilme zu den Leitmotiven „Energie und Nachhaltigkeit“
  • Erklärvideos im runden Sonderformat
  • Filme für interaktive Anwendungen

Mit einem Klick mittendrin

Für alle, die nicht vor Ort sein konnten, gibt es zwei 360°-Präsentationen, in denen alle bei eyecatcher realisierten Filme eingebettet sind.

 

Und so geht’s: Link zur Präsentation klicken, über die Pfeil-Symbole verschiedene Räume erkunden und über die Kamera-Symbole den jeweiligen Film abrufen.

 

Nie war Handlesen eindrucksvoller

Im Total-Pavillon gab es zudem die von eyecatcher bebilderte außergewöhnliche Medien-Installation „In your Hands“: Hielt man über eine der vier im Boden platzierten Landesflaggen seine Hände, wurde darauf ein Film in der jeweiligen Landessprache projiziert.

 

Der Film verdeutlicht, dass die Zukunft der Energie in unser aller Hände liegt.

Foto © facts and fiction

-----------------------

Bereits auf der letzten Weltausstellung hatten wir sehr viel mit Kasachstan zu tun. Allerdings ging es um den kasachischen Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand.



Schwimmende Ausstellung mit eyecatcher-Videos in 70 Häfen

Die MS Wissenschaft ist wieder unterwegs

Traumschiff für Bildungsdurstige

Als „schwimmende Wanderausstellung“ gibt die MS Wissenschaft den entlang deutscher Flüsse lebenden Men­schen einen Einblick in die hiesige Wissen­schafts­landschaft. eyecatcher war mit der Realisation von 16 Filmen und inter­aktiven Anwendungen an drei Stationen betraut.

 

Video-Thumbnail des Case-Videos: MS Wissenschaft im Hafen Köln Deutz

Case-Video, 2:32 Min.

Als Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die MS Wissenschaft auf Tour und macht in über 70 Binnenhäfen Halt. Sie lädt ein zu einer Expedition in die faszinierende Welt unter Wasser.

Die 600 m² große Ausstellungsfläche im Frachtraum beherbergt zahlreiche Exponate, Filme und interaktive Elemente - Ausprobieren und Mitforschen ist ausdrücklich erwünscht.  

Diesmal geht es um Vergangenheit und Zukunft der Ozeane, ihre Bedeutung für den Menschen, die Erforschung und den Schutz dieses größten und artenreichsten Lebensraums der Erde.

krafthaus, das Atelier von facts and fiction war für die komplette Ausstellungskonzeption zuständig. Der oben eingebettete Film zeigt die eyecatcher-Leistungen in bewegten Bildern.

 

Hightech-Labore auf hoher See

Bereits am Eingang der Ausstellung kann der Besucher spielerisch, durch das Aufziehen von Schubladen und dem damit verbundenen Erscheinen kleiner Schiffsmodelle, Filme zu den deutschen Forschungschiffen aktivieren.

Standbild des Case-Videos: Forschungssonde wird seitlich des Schiffes FS Heincke aus dem Wasser gezogen

Die von eyecatcher gestalteten und umgesetzten Filme enthalten neben der Verortung durch eine Welt­karten­animation vor allem atmosphärische Bilder der je­wei­ligen Schiffe, um einen Eindruck zu vermitteln, wie Tausende Kilometer vom Festland entfernt nach den Millionen von noch unentdeckten Lebewesen im Meer geforscht wird.

 

Was erzählen uns Bilder und Karten über das Meer?

Die Architektur von Hafenstädten und die Bildgeschichte des Meeres vom Mittelalter bis in die Gegenwart sind ein wichtiger Forschungsschwerpunkt am Kunsthistorischen Institut in Florenz (Max-Planck-Institut).

An zwei Touchscreens können die Ausstellungsbesucher interaktive Präsentationen mit historischen und künst­ler­ischen Aspekten des Themas abrufen. eyecatcher war dabei für die komplette Gestaltung und Pro­gram­mie­rung der modifizierten iPads zuständig.

 

Standbild des Case-Videos: Finger eines Ausstellungs-Besuchers tippt auf Touchscreen

Du und das Meer

Wir gewinnen aus ihnen Lebensmittel, Medizin, Erdöl und viele weitere Rohstoffe. Gleichzeitig machen wir die Ozeane mit Abwässern, Verpackungsmüll und Schadstoffen zu einer gigantischen Müllhalde. Mit unserem Tun schaden wir nicht nur dem Meer, wir setzen auch viele Dinge aufs Spiel, die für unser aller Leben wichtig sind.

Standbild des Case-Videos: Satelliten Bild von Australien mit überlagerter Grafik "Meeresschutzgebiete um Australien"

In den von eyecatcher realisierten Filmen werden die einzelnen Themen (z.B. die Übersäuerung der Ozeane) als grafische Animation eingeführt und anschließend die Herausforderungen und Lösungsansätze in bildstarken Szenen und Texteinblendungen dargestellt.

 

-----------------------

Mit noch mehr Meeres-Impressionen war eyecatcher bei der expo in Südkorea am Start.



Goethe und Max Planck schicken Ausstellungsfilme auf Tour

und für Studien- und Arbeitsmöglichkeiten werben

Wissenschaftsstandort Deutschland unterstützen

Die Ausstellung „Erfinderland Deutschland“ ist rund um den Globus unterwegs. Und wer sorgte wohl für den reibungs­losen Ablauf der darin enthaltenen Filme? eyecatcher! Diesmal ging es weniger um die kreative Umsetzung, sondern vor allem um medientechnisches KnowHow.

 

Video-Thumbnail des Case-Videos: Raumtotale der Ausstellung

Case-Video, 1:15 Min.

Deutsche Erfindungen verändern die Welt

Ob Auto, Buchdruck oder MP3 – eine außergewöhnliche Wanderausstellung präsentiert Historisches und Aktuelles aus deutscher Forschung und Entwicklung. Schließlich rangiert Deutschland bei den Hightech-Patent-Anmeldungen unter den Top-3-Nationen.

 

Standbild des Case-Videos: Wissenschaftler auf Ausstellungsmonitor erklärt STED Mikroskop

Um diese Botschaft um die Welt zu tragen und für den Wissenschaftsstandort Deutschland sowie die hiesigen Studien- und Arbeitsmöglichkeiten zu werben, wurde diese Ausstellung von namhaften Forschungs-Institutionen wie der Fraunhofer- und der Max-Planck-Gesellschaft auf den Weg gebracht.

 

Auf ihrer mehrjährigen Tour durch die Goethe-Institute in 17 Ländern soll sie vor allem Schüler und Studierende zwischen 15 und 25 Jahren ansprechen.

 

Das Rad nicht neu erfinden...

...aber dafür sorgen, dass es rund läuft: im Auftrag des Konzeptions-Ateliers krafthaus, war eyecatcher verantwortlich für:

  • softwareseitige Modifikation von 12 iPads, die als Ausstellungsmonitore verwendet wurden
  • Aufbereitung aller Filme für das spezielle Format der Ausstellung
  • Integration einer dauerhaft eingeblendeten Zeitleiste
  • Untertitelung der Filme
  • Manipulations-Schutz: Deaktivierung der Touchscreens, Passwortsperre
  • Wartung und Aktualisierung vor Ort

Der oben eingebettete Film zeigt die eyecatcher-Leistungen in bewegten Bildern.

 

-----------------------

Bei einem weiteren Projekt war eyecatcher neben der technischen Abstimmung auch mit der kreativen Umsetzung mehrerer Ausstellungsfilme gefordert.



Ausgezeichneter Ort - Filme von eyecatcher

Wettbewerb kürt "Land der Ideen" - Gewinner

Die Dauerausstellung „Das Netz“ ist nun buchstäblich ein ausgezeichneter Ort. Innovation und Umsetzungsstärke fand die Jury hier wieder und ernannte diesen Ort zum Bundessieger in der Kategorie Kultur.

Wir sind stolz, dass unsere Filme Teil dieses Ortes sind.

Logo: Deutschland - Land der Ideen - Gewinner - Ausgezeichneter Ort 2015 - Bundessieger Kategorie Kultur
Panorama Foto: Eröffnung Dauerausstellung "Das Netz", Deutsches Technikmuseum Berlin mit 30+ Besuchern

 

Die Dauerausstellung „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ im Deutschen Technikmuseum Berlin stellt die Lebenswirklichkeit in einer vernetzten Welt dar. Weil sie die „Informations- und Kommunikationsnetze für Laien verständlich“ macht, erhielten sie und ihre Realisatoren die Auszeichnung als einer der 100 Orte der Innovation.

Foto: Frau steht vor einer Medienstation und schaut ein Erklärvideo - Logo Deutsches Technikmuseum

Über 500 Objekte und Medienstationen zeigen hier, inwieweit die Vernetzung Einfluss auf unseren Alltag hat. Der spielerische Zugang, unterstützt durch die Erklärfilme von eyecatcher, führt Kinder, Jugendliche und Familien an das Thema heran und hinterfragt durchaus auch kritisch, was diese Vernetzung für den Alltag eines jeden bedeuten kann.

 

-----------------------

Drei unserer Erklärvideos fürs Technikmuseum sind auch online zu sehen. Die anderen exklusiv vor Ort in der Dauerausstellung.



Erklärvideos auch fürs Deutsche Technikmuseum

eyecatcher erklärt das Internet

eyecatcher erklärt das Internet

Die Welt ist vernetzt. Aber wie funktionieren Netze? Wie verändern sie unseren Alltag?

Für die DauerausstellungDas Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ haben wir - neben einigen anderen Medien - vor allem eine Reihe von Erklärvideos realisiert.

 

Video-Thumbnail des Erklärvideos: Illustrationen - rechts Professor neben Computerschrank, oben Frau an altem PC, unten rechts Mädchen an Laptop und Denkblase mit vernetztem Globus

Erklärvideo "Geschichte des Internets"

3:15 Min.

In den neuen Ausstellungsräumen des Deutschen Technikmuseums in Berlin kann auf über 1.600 Quadratmetern die Vernetzung der letzten 200 Jahre entdeckt werden.

Video-Thumbnail des Erklärvideos: Illustration - Roboterspinne auf 'vernetztem' Globus

Erklärvideo "Funktionsprinzip Suchmaschine"

2:15 Min.

Das innovative Ausstellungskonzept vereint dabei den Blick auf die Vergangenheit mit der Perspektive aktueller Herausforderungen.

Unsere Filme "Eine kurze Geschichte des Internets", "Wie funktioniert eine Suchmaschine?" und "Wie gelangt eine Nachricht durchs Netz?" vermitteln grundsätzliches Internet-KnowHow, das von Schülern wie Senioren gleichermaßen verstanden werden kann.

 

Die Ausstellung beleuchtet, wie das immer höhere Tempo, zunehmende Kontrollsysteme und neue Gestaltungs­möglichkeiten unser Leben verändern - nicht erst seit dem Zeitalter des Internets.
In unseren weiteren Filmen werden daher auch Erscheinungen der sozialen Vernetzung, wie das "Kleine-Welt-Phänomen" und netz-unterstützte Technologien wie "GPS", "Wettervorhersage" und "Gesichtserkennung" erklärt.

 

Video-Thumbnail des Erklärvideos: Illustration - Junge mit TabletPC und Mädchen mit Smartphone vor Teilansicht Globus mit überlagerter Teilansicht Ziffernblatt

Erklärvideo "Nachricht durchs Netz"

2:25 Min.

Die letzt genannten gibt's aber nur vor Ort im Deutschen Technikmuseum zu sehen. Wer es dahin nicht so bald schafft, kann sich über folgende Bildergalerie einen ersten Eindruck über die Ausstellung verschaffen:
 


6 Erklärvideos: 'Welternährung auf dem Prüfstand'

Geschaut wird, was auf den Tisch kommt!

Viele posten ihr Essen bei Facebook – dem möchten wir in nichts nachstehen. Auch wir haben verschiedene Film­speisen auf Tellern angerichtet. Sie stehen im Deutschen Museum München. Und weil sie offenbar so gut „schmecken“, sogar 8 Monate länger als geplant.

 

Erklärvideo-Highlights, 1:15 Min.

Die Sonderausstellung „Willkommen im Anthropozän“ geht ungewöhnliche Wege, um den Besuchern das neue Erdzeitalter nahezubringen. Da finden sich in Supermarkt-Einkaufswagen plötzlich Pflanzenbeete und unweit eines gehäkelten Korallenriffs können die Besucher eine Origami-Blumenwiese mit ihren zu Papier gebrachten Gedanken erweitern.

Überall gibt es etwas zu sehen, zu hören, zu betasten und zu bestaunen.

Tisch mit "Medientellern" in der Ausstellung

Bildgalerie - 4 Fotos

Mit originellen Exponaten, z.B. einem großen Tisch mit „Medientellern“ und unseren Erklärfilmen zum Thema Ernährung, haben es die Aussteller geschafft, für ein wissenschaftliches Thema so viele Menschen zu begeistern, dass die Besucherzahlen einfach nicht abreißen.

Unser Film zeigt ein Best-of der insgesamt 6 Tellerfilme (Klick auf Playbutton im Bild am Anfang des Beitrags).

 

Aufgrund des großen Erfolges wurde die über ein Jahr laufende Sonderausstellung um acht weitere Monate verlängert.

 

-----------------------

Außer der Bespielung des Medientischs haben wir noch viele andere Filme für die Ausstellung realisiert.



Eine Weltausstellung mit vielen eyecatchern

Was kann eine Medienproduktion für die expo 2015 beitragen?

Was kann eine Medienproduktion dazu beitragen?

Natürlich jede Menge interaktiv abrufbare Infofilme zum diesmaligen Thema: "Feeding the Planet, Energy for Life“.

Aber eyecatcher kann noch viel viel mehr. Denn diesmal mussten gleich zwei Länderpavillons mit bewegten Bildern versorgt werden...

Doku, 3 Min.

 

Unter der Gesamtleitung und im Auftrag von facts and fiction realisierten wir für die Pavillons von Monaco und Kasachstan Filme und Anwendungen unterschiedlichster Genres:

 

Für die Vorproduktions-Stufe

Präsentation

Als ersten Schritt programmierte eyecatcher eine automatisch ablaufende, multimediale PDF-Präsentation. Vom Casting des russischen Sprechers bis zum integrierten Film: eyecatcher sorgte dafür, dass sich die Bilder auf jedem erdenklichen PC bewegten.

 

Previsualisierung

In der weiteren Planungsphase verband eyecatcher Illustrationen, Fotos und 3D-Animationen zu einem virtuellen Gang durch den kompletten kasachischen Pavillon.

Unser 15-minütiger Film veranschaulichte das, was Pläne, Skizzen und Beschreibungen nicht vermochten: das hautnahe Erlebnis in einem expo-Pavillon, als er nur in den Köpfen der Planer existierte.

 

Doku Testaufbau

Ein weiterer Film dokumentierte die erfolgreichen Tests des „Dynamic Cinema“, einer in dieser Form neuartigen beweglichen Zuschauerplattform.

Und half somit, den weit entfernten Kunden an den aktuellen Entwicklungen teilhaben zu lassen.

Für die Ausstellung selbst

Logo Animation

Detaillierte Handbücher sorgen zwar für ein einheitliches Design bei Print und online.

Doch sie denken fast nie an eine Umsetzung in bewegte Bilder und unterschiedliche Monitorformate.

Wir finden Lösungen.

Bild-Collage mit eyecatcher Geschäftsführer Richard Klein bei Expo Milano 2015 und 30 Standbildern aus Case-Video

Einlass-Countdown

Damit selbst der Wartebereich stylisch und informativ wird: aus Sicherheitshinweisen, einer ablaufenden Uhr und den Design-Elementen des Ausstellungsraums gestalteten wir eine 3minütige Animation.

 

Multiscreenshow

Auf drei großformatigen Projektionsflächen haben wir eine Sandmalerei-Live-Sequenz mit Animationen, Typographie, und den schönsten Filmsequenzen aus Kasachstan zu einer 5minütigen Show verwoben.

 

Infofilme mit Erklärgrafik

Ob auf einem „interaktivem Buch“ oder für Monitore in allen Größen und Formen - wir machen Information anschaulich und unterhaltsam.

 

Typo-Animation

Schnöde „Beschriftung“ im Infofilm zur nächsten Expo in Kasachstan wird mit eyecatcher zum Hingucker.

 

Screensaver mit Erklär-Animationen

Im monegassischen Pavillon zeigen unsere Animationen, wie die Hands-on-Exponate zu bedienen sind.

-----------------------

Der mehrfach ausgezeichnete Deutsche Pavillon auf der letzten expo gefiel den Komitees aus Monaco und Kasachstan so gut, dass sie das gleiche Kernteam mit der Gestaltung ihrer Pavillons auf der aktuellen expo in Mailand beauftragten.



Unsere Filme fürs Deutsche Museum - jetzt auch online

Willkommen im Anthropozän

Unsere Filme zur Sonderausstellung zeigen überwiegend die Auswirkungen des Anthropozäns auf Mensch und Umwelt (wie der Film über technische Systeme).
Aber was ist eigentlich dieses Anthropozän? Auch dazu gibt es zwei interessante Erklärvideos. Auch von uns.
Deutsches Museum Monitore Bildschirme Bildschirmwand Ausstellung

Erklärvideo "Technische Systeme", 2 Min.

Standbild aus Animationsfilm: Bild-Collage mit den Motiven Höhlenmalerei, Sanduhr, Kompass und Landkarte

Animationsfilm, Compositing-Stil, 4:35 Min.

Auf einem Wissenschaftskongress im Jahr 2000 ruft der Geologe und Nobelpreisträger Paul Cruzen ein neues Erdzeitalter aus.
Das seit Ende der letzten Eiszeit vor 11.700 Jahren andauernde Holozän soll abgelöst werden durch eine neue Epoche: Das Anthropozän. Das Erdzeitalter des Menschen.
 
Viele Wissenschaftler nutzen das Wort "Anthropozän" in ihren Veröffentlichungen bereits so, als wäre es die offizielle Bezeichnung unserer Zeit. Doch ob das Anthropozän künftig in Geologie- und Schulbüchern stehen wird, entscheidet die Internationale Kommission für Stratigraphie erst in den kommenden Jahren.
Bis dahin zeigt eine große Sonderausstellung im Deutschen Museum München die vielfältigen Aspekte unseres Menschenzeitalters.

 

eyecatcher war für die umfangreiche Medienproduktion der Ausstellung zuständig und hat u.a. diese beiden Filme erstellt, die als hilfreiche Einführung ins Thema dienen.

 

Standbild aus Erklärvideo: 3 gezeichnete Forscher im Streitgespräch, Untertitel: Geologie des Anthropozäns

Erklärvideo, Legetrick-Stil, 5:00 Min.

-----------------------

Wie stark uns das Anthropozän fast ein halbes Jahr lang beschäftigt hat, zeigen unsere fünf kurzweiligen Dokus zur Medienproduktion der Ausstellung.



(Fast) alles, was wir bieten: in einem Projekt

Sonderausstellung: Willkommen im Anthropozän

Komplex - komplexer - eyecatcher

Was macht man, wenn Filme professionell gedreht und geschnitten werden sollen?
Man beauftragt eine Medienproduktion.
 
Aber was macht man, ...

Dokumentation, 1:50 Min.

 
...wenn ganz ganz viele Filme auf inhaltlich hohem Niveau, mit-entwickelt, recherchiert, gestaltet, geschnitten, besprochen, mit Motion Graphics angereichert, animiert, übersetzt, und interaktiv funktionsfähig gemacht werden sollen?
 
Die Antwort liefert der 3. Teil unseres Making-of über die Sonderausstellung "Willkommen im Anthropozän“ (einfach auf den Playbutton im Bild rechts oben klicken).

-----------------------

Weit weniger Exponate, aber ein ähnlich interessantes Spektrum aus klassischem Schnitt, Erklärfilm und interaktiven Anwendungen erstellte eyecatcher für die Dauerausstellung "Mahnmal St. Nicolai" in Hamburg.



Vom Museums-Besucher zum Ausstellungs-Mitgestalter

Sonderausstellung: Willkommen im Anthropozän

Damals: Super8
Heute: Super-Sonderausstellung

Im Sommer 1980 stand in meiner Familie ein kleiner Bildungsurlaub auf dem Programm. Mein Vater meinte, ich solle mir unbedingt das Deutsche Museum in München anschauen. Und er hatte nicht zuviel versprochen:
 

Dokumentation, 3:30 Min.

In meiner Erinnerung war das Beeindruckendste eine voll funktionsfähige Mini-Ziegel-Fabrik, bei der vorne eine feuchte Ton-Masse eingefüllt wurde und man hinten den daraus gebrannten Ziegelstein als Souvenir mit nach Hause nehmen konnte. 
Faszinierend war für mich auch das Produzieren bewegter Bilder, was ich mit meiner kurz zuvor erworbenen Super8-Kamera ausleben konnte.
 
Dass mein Filmerei-Hobby 35 Jahre später mal zu 70 Film-Exponaten an genau diesem Ort führen sollte, hätte ich damals nicht für möglich gehalten.
2 Standbilder aus Dokumentation: - links: Fassade Deutsches Museum, rechts: eyecatcher Geschäftsführer Richard Klein in der Ausstellung

Da es 1980 im Museum für Super8-Verhältnisse etwas zu dunkel war und ich überwiegend hinter der Kamera stand, bin ich selbst nur in ein paar Film-Szenen und einer Hand voll Fotos zu sehen, die mein Vater gemacht hatte. Die Filme habe ich mir Jahrzehnte lang nicht mehr angeschaut, und sie sind dabei durch geschätzte acht Keller gewandert.
Bis heute.
Vorhang auf für das Deutsche Museum, zeitgenössische Ausstellungstechnik und mich -
im Wandel der Zeit.
 
Viel Spaß beim Anschauen (durch Klick auf den Play-Button rechts oben) wünscht
 
Richard Klein

-----------------------

Lust auf mehr Dokus? Hier geht’s zum Making of eines preisgekrönten Imagefilms, in dem Richard Klein die zahlreichen SpecialFX erläutert.